Eckdaten unserer Schule

Sie befinden sich hier::||Eckdaten unserer Schule
Eckdaten unserer Schule 2018-08-31T12:08:57+00:00

BG+BRG+WMS Seestadt/Simonsgasse
Unser Schulmodell, das Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium, WienerMittelSchule Seestadt/Simonsgasse befindet sich im Aufbau. 2017/18 besuchen rund 400 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen und sechs Jahrgängen diese Schule.

Schulform
In unserer AHS gibt es in der Unterstufe die WienerMittelSchule als Modellversuch und eine AHS-Oberstufe (Abschluss mit Matura) mit einem Gymnasium und einem Realgymnasium, welche mit Matura abschließt.
Sprachen werden im gymnasialen Zweig verstärkt angeboten (Spanisch ab der 3. Klasse, Latein ab der 5. Klasse) und im Realgymnasium wird der naturwissenschaftliche Bereich besonders gefördert.

Schulgebäude Simonsgasse
Die Schule bietet mit 26 Klassenräumen, Teilungsräumen und zahlreichen Sonderunterrichtsräumen eine Vielfalt an Möglichkeiten:
1 Musiksaal, 2 Säle für Bildnerische Erziehung, je 1 Saal für Technisches und Textiles Werken, 2 EDV-Säle, 1 Chemiesaal, 1 Physiksaal, 1 Biologiesaal.
Daneben gibt es unsere multimediale Schulbibliothek, besondere Bereiche für die Nachmittagsbetreuung, ein Buffet sowie 2 Turnsäle und eine Außensportanlage im Grünen. Die großzügig angelegten Höfe bieten zahlreiche Freiflächen und eine Bühne mit Zuschauerplätzen.
Die Aula dient ebenfalls als Veranstaltungsraum.

Unser Schulgebäude wurde von dem bekannten Architekten und großen Künstler Günther Domenig vor über  20 Jahren geplant.
Günther Domenig wurde 1934 in Klagenfurt geboren, studierte an der Technischen Universität Graz, an der er später lange Zeit als Professor für Architektur tätig war. International übte er wesentlichen Einfluss aus, indem er später dem Zeitgeist entsprechende Richtungen wie Brutalismus und Dekonstruktivismus vorwegnahm.
Neben der Zentralsparkassenfiliale in Favoriten, dem T-Center in Wien und dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg ist wohl sein Steinhaus am Ossiacher See das bekannteste und persönlichste Werk des Künstlers.
Günther Domenig starb 2012 in Graz.